Skip to content Skip to main navigation Skip to footer

2011 taten sich die 15 Gemeinden des Sensebezirks zusammen und gründeten den Gemeindeverband Gesundheitsnetz Sense. Ziel des Gemeindeverbands ist es, die diversen Angebote in den Bereichen Gesundheit und Alter zu koordinieren und den Menschen im Sensebezirk eine optimale Pflege anzubieten. Gleichzeitig erarbeitet er Strategien, definiert Massnahmen und verwaltet die Finanzen. Diese wichtigen Grundlagen dienen als Basis für die Weiterentwicklung bestehender und die Entwicklung neuer Dienstleistungen. Zum Gesundheitsnetz Sense gehören 8 Pflegeheime, 1 Tagesstätten, 20 Ärzte sowie 3 Spitex-Stützpunkte. Die 2019 eingerichtete Koordinationsstelle berät die Senslerinnen und Sensler kompetent und vernetzt sie mit den Akteuren der diversen Angeboten und Dienstleistungen.

Das Gesundheitsnetz Sense wurde 2011  gegründet und ist eine professionell geführte Non-Profit-Organisation mit einem  öffentlichem Auftrag. Träger sind die 15 Gemeinden des Sensebezirks. Das Gesundheitsnetz Sense ist die erste Adresse für ambulante und stationäre Pflege und Betreuung sowie Unterstützung im Haushalt. Das Team der Koordinationsstelle steht den Senslerinnen und Senslern bei Fragen und Anliegen telefonisch, per E-Mail oder persönlich zur Verfügung.
Es arbeiten rund 650  Mitarbeitende in der Pflege und Betreuung des Gesundheitsnetz Sense. Sie unterstützen etwa 405 Bewohnerinnen und Bewohner in den Pflegeheimen sowie rund 1200 Klientinnen und Klienten mit Spitex-Leistungen.

Philosophie

Die Gesundheit der Menschen steht bei den Tätigkeiten des Gesundheitsnetz Sense stets im Zentrum. Sämtliche Angebote und Dienstleistungen richten sich nach den Bedürfnissen der Hilfesuchenden. Die Institutionen, welche dem Gesundheitsnetz Sense angehören, beraten, pflegen und betreuen Menschen, die Unterstützung brauchen. Egal ob ambulant, im Pflegeheim oder zu Hause. Wann immer möglich, gehen die Spezialistinnen und Spezialisten der Institutionen auf die Wünsche der betroffenen Menschen und deren Angehörigen ein und involvieren sie in den Entscheidungsprozess. Gleichzeitig sieht sich das Gesundheitsnetz Sense als Plattform, wo sich die verschiedenen Akteure des Systems austauschen und vernetzen können. Sie erkennen Synergien, nutzen diese und gehen umsichtig mit den wertvollen personellen, fachlichen und finanziellen Ressourcen um.

Trägerschaft

Oberstes Gremium ist die Delegiertenversammlung, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der 15 Sensler Gemeinden. Der Vorstand des Verbands besteht aus 9 Personen. Seit 2021 wird dieser von Andreas Freiburghaus, Syndic von Wünnewil-Flamatt, präsidiert. 

Rolle der Delegiertenversammlung

  • ist für die operative Umsetzung der Strategie  und der Aufgaben aus der Gesetzgebung zuständig
  • genehmigt den Voranschlag, die Jahresrechnung und die Investitionsausgaben
  • genehmigt die Statutenänderungen und die Reglemente

Rolle des Vorstands

  • leitet und verwaltet den Verband
  • bereitet alle der Delegiertenversammlung zu unterbreiteten Geschäfte vor und vollzieht deren Beschlüsse

Rolle der Revisionsstelle

  • überprüft die Jahresrechnung, erstattet Bericht und stellt den Antrag zuhanden der Delegiertenversammlung

Rolle der Geschäftsleitung

  • ist für die operative Umsetzung der Strategie  und der Aufgaben aus der Gesetzgebung zuständig
  • arbeitet eng mit den Geschäftsleitungen der anderen Bezirke zusammen

Rolle Koordinationsstelle

  • berät und beantwortet Fragen der hilfesuchenden Menschen im Sensebezirk
  • vermittelt zwischen den diversen Akteuren des Gesundheitsnetz Sense
  • koordiniert die Anmeldungen und Platzierungen in den Pflegeheimen
  • arbeitet eng mit den Koordinationsstellen der anderen Bezirke zusammen

Rolle der Kommissionen

  • Finanzkommission; Finanzaufsicht
  • Kommission für Altersfragen, vertreten der Bedürfnisse der Senioren und Seniorinnen
  • Kommission Hilfe und Pflege zu Hause; Planung der Langzeitpflege
  • Pauschalentschädigungskommission, Prüfung der Anträge

Aufgaben

Gemäss den Statuten hat der Gemeindeverband Gesundheitsnetz Sense folgende Aufgaben:

  • Der Verband ist zuständig im Sinne des Gesetzes vom 8. September 2005 über die Hilfe und Pflege zu Hause. 
  • Der Verband betreibt das Pflegeheim Maggenberg.
  • Der Verband fördert und koordiniert gemäss der kantonalen Gesetzgebung die Tätigkeit des Ambulanzdienstes, der Spitex Sense sowie der übrigen sozialmedizinischen Organisationen und Einrichtungen im Verbandsgebiet im Sinne eines Gesundheitsnetzes. Er schliesst dazu mit den Organisationen einen Leistungsvertrag ab. 
  • Der Verband kann Gemeinden, die nicht Mitglied sind, sowie weiteren Gemeindeverbänden und Dritten Dienste im Sinne von Artikel 112, Abs. 2 GG anbieten. Diese werden in Zusammenarbeitsverträgen geregelt und müssen finanziell selbsttragend sein. 
  • Der Verband kann Liegenschaften besitzen und unterhalten, die nicht dem Verbandszweck dienen. In diesem Sinne bleibt er Eigentümer des Grundstücks, welches er dem FSN, gemäss Art. 52, Abs. 2 FSNG, im Baurecht überlassen hat. 
  • Der Verband kann im Sinne von Art. 56 FSNG jederzeit auf sein Eigentumsrecht an den Grundstücken, die für den Betrieb der Spitäler nötig sind, zugunsten des FSN verzichten.

Das Team

Christine Meuwly leitet die Geschäftsstelle des Gesundheitsnetzes Sense. Sie ist eine qualifizierte Fachfrau mit langjähriger Berufserfahrung im Gesundheitswesen. Unterstützt wird sie von Andrea Michel. Sie beantwortet die Fragen der Senslerinnen und Sensler und vermittelt zwischen den Hilfesuchenden und den verschiedenen Akteuren des Gesundheitsnetztes Sense.

Kontakt

Gemeindeverband                                                             
Gesundheitsnetz Sense 
Schwarzseestrasse 5 
1712 Tafers

Telefon: 026 505 22 82
E-Mail: info@gesundheitsnetz-sense.ch  

Back to top